Suche

bärenland arosa

11.10.2018

Seit Sommer 2018 können fünf Bären ins erste Schweizer Bärenschutzzentrum ziehen

In der Gemeinde Arosa entsteht auf drei Hektar Fläche das erste Schweizer Bärenschutzzentrum namens Arosa BÄRENLAND. Seit Sommer 2018 können dort fünf aus schlimmen Verhältnissen befreite Bären aus Süd- und Südwesteuropa (Frankreich, Italien, Spanien) ein neues Zuhause bekommen. VIER PFOTEN kooperiert dafür mit dem Tourismusverband Arosa. 

Wir konnten in den letzten Jahren bereits über 90 Bären retten und diese in einem der fünf eigenen Bärenschutzzentren (Bulgarien, Deutschland, Kosovo, Österreich, Ukraine) tiergerecht unterbringen.

Der Bau der Anlage in Arosa wird nach denselben Kriterien umgesetzt, die auch für unsere anderen Bärenschutzzentren gelten:

  1. großzügige Platzverhältnisse 
  2. Sterilisationspflicht bei den Tieren 
  3. ein generelles Verbot des Züchtens von Jungbären 

Werden Sie Bären-pate!

Unterstützen Sie unsere Arbeit für Bären in Not mit einer Patenschaft.

pate werden

Nachhaltiger Tierschutz und moderner Tourismus vereint

Das Arosa BÄRENLAND vereinigt Tierschutz und Tourismusförderung in einem und stellt somit eine „Win-Win“-Situation für beide Parteien dar. Das ermöglicht es uns, weitere gerettete Bären artgemäß unterzubringen. Gleichzeitig stellt es für die Gemeinde Arosa eine Chance dar, um den Tourismus auf nachhaltige Art zu fördern. Die Themen Tier- und Naturschutz  sollen auf erlebnisreiche und natürliche Weise einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Nicht zuletzt soll die Akzeptanz des Bären in der Bevölkerung durch das Projekt erhöht werden.

Arosa-Webcam

Sehen Sie sich hier den Verlauf der Bauarbeiten an:

Ein neues Bärenschutzzentrum in den Schweizer Bergen

Auf einer Fläche von drei Hektar werden Bären aus ehemals schlechter Haltung ein artgemäßes Zuhause in den Schweizer Bergen finden. Das BÄRENLAND Arosa wird auf ca. 1.500 Metern Seehöhe auf dem Weisshorn nahe der Mittelstation errichtet - gleich neben dem Schigebiet. Bis zum Spätsommer 2018 sollen die ersten fünf Bewohner im BÄRENLAND Arosa ein tiergerechtes Zuhause finden.

Fördern der Bäreninstinkte

In reich strukturierten, grossen Gehegen  finden die Bären einen Lebensraum, der ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht. Geplant sind neben der Einrichtung von Bade- und Rückzugsmöglichkeiten auch verschiedene Elemente zur Beschäftigung der Tiere. Um die Bären zu animieren und ihre Instinkte zu fördern wird das Futter täglich neu versteckt. Wie in der freien Natur verbringen die Tiere so einen Großteil des Tages mit Nahrungssuche. Den Besuchern in Arosa werden mittels Erlebnisweg und Aussichtsplattform lehr- und erlebnisreiche Einblicke in das Leben der Bären geboten.